Praxis Naturheilkunde Chemnitz - Logo

Tel.: +49 (0) 371 918 888 16 | E-Mail: info@praxis-naturheilkunde-chemnitz.de

Freie Heilpraktiker Logo


Menü

Entflammen Sie die Kraft Ihres Lebenselixiers.
Erstrahlen Sie in den prachtvollsten Farben
und Facetten wie ein edler Diamant.



Die Bezeichnung "Egel" leitet sich aus dem griechischen Wort echis ab, was so viel wie kleine Schlange bedeutet. Die Form des Blutegels ist oval. Sowohl am vorderen als auch am hinteren Ende des Körpers befindet sich je ein Saugnapf. Der hintere Saugnapf dient dem Blutegel zum Festhalten an der Hautoberfläche seines Wirtes. Am vorderen Ende sitzt der Saugnapf mit der Mundöffnung, in der sich drei Kieferreihen mit insgesamt achtzig winzigen Kalkzähnchen befindet und bei einem Biss eine Y- förmige Wunde hinterlässt.

 

Woher stammen die von mir verwendeten medizinischen Blutegel?

Da die wertvollen Sauger unter Naturschutz stehen, stammen die in der Therapie verwendeten Blutegel aus einer deutschen Zucht (Biebertaler Blutegelzucht) und werden ausschließlich für medizinische Zwecke in 40 naturnahen Teichen gehalten und gezüchtet. Sie gelten als zulassungspflichtiges Arzneimittel und werden in Deutschland streng auf Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit kontrolliert. Das garantiert, dass die Egel frei von jeglichen Krankheiten sind, denn nur absolut gesunde Tiere kommen bei der Blutegeltherapie zum Einsatz. Die Blutegel werden nur einmal in der Therapie eingesetzt. Sie werden vor der Anwendung an Ihnen unter artgerechten Bedingungen gehalten und nach Ihrem Einsatz nach geregelten Vorschriften fachgerecht entsorgt.

 

Ablauf und Wirkung einer Blutegelbehandlung

Die Blutegelbehandlung dauert in der Regel 3 bis 4 Stunden. Je nach Anwendungsgebiet kommen zwei bis sechs Tiere zum Einsatz. Zu Beginn der Behandlung wird der medizinische Blutegel auf dem ausgewählten Hautbereich platziert. Da der Blutegel beim Biss sofort ein betäubendes Sekret abgibt, ist dieser kaum zu spüren und mit einem „Mückenstich“ vergleichbar. Manche Patienten beschreiben den Biss wie "Brennnesselstiche", "ein leichtes Ziehen" oder "Einstiche von Injektionsnadeln" und andere sogar als völlig schmerzfrei. Anschließend beginnt der Egel zu saugen. Während er saugt, gibt er über seinen Speichel, auch als Saliva bezeichnet, über 40 verschiedene Substanzen ins Gewebe und Blut ab, unter anderem die wichtigen Wirkstoffe Hirudin, Calin und Eglin.

 

Zusammenfassend die Wirkspektren im Überblick:

• entzündungshemmend
• schmerzlindernd
• gerinnselauflösend
• der Aufbau neuer Blutgefäße wird gefördert
• die Fließeigenschaften des Blutes werden verbessert

 

Der Saugvorgang erfolgt über einen Zeitraum von ca. 30 bis 90 Minuten. In dieser Zeit nimmt ein Blutegel 10 bis 20 ml Blut auf, was einem kleinen Aderlass entspricht. Hat ein Blutegel genug Blut aufgenommen, fällt er meist von selbst ab. Die anschließende Blutung der Wunde hängt mit der Verringerung der Blutgerinnung zusammen. Die Nachblutung ist erwünscht und sollte keineswegs unterbunden werden. Zum Abschluss der Behandlung wird die Wunde mit einem sterilen und lockeren Verband versorgt. Die Nachblutung kann 12 bis 24 Stunden dauern.

 

Anwendungsgebiete

  • Arthrose der großen Gelenke
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Gelenkergüsse
  • nach traumatischen Ereignissen – Distorsion, Hämatome (Blutergüsse)
  • Venenerkrankungen
Krampfadern (Varizen/Varikosis)
Venenentzündungen (Thrombophlebitis, Phlebothrombose)
Beschwerden nach Thrombosen (postthrombotisches Syndrom, chronisch venöse Insuffizienz)
  • Tendopathien
= primär nicht-entzündliche Erkrankungen der Sehnen aufgrund von Über-, Fehlbelastung oder Verschleiß
Bursitis (Schleimbeutelentzündung)
Epicondylitis (Tennisarm)
Tendovaginitis (Sehnenscheidenentzündung)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Nervenschmerzen
  • Gicht
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sowie der Blutgefäße
arterielle Durchblutungsstörungen in Beinen und Armen
Bluthochdruck (Hypertonie)
Ischämie
verschiedene Dystonien
Arteriosklerose
Stenokardie
Hirnschlag
Apoplex
Infarkte
  • Hörsturz und Tinnitus
  • Erkrankungen und trophische Störungen der Haut
Abszesse, Furunkel, Karbunkel
entzündlich degenerative Hauterkrankungen (Allergien, Ekzeme, Urtikaria)
Neurodermitis
Psoriasis
Wundheilungsstörungen
Narben
  • Erkrankungen der Harnwege
Blasenentzündung (Zystitis)
Nierenbeckenentzündung
akute und chronische Niereninsuffizienz
Nierensteine
  • Herpes zoster (Gürtelrose)
  • Psychische Störungen
Kopfschmerzen
Migräne
Schlaflosigkeit
Schwindel
  • Einsatz bei mikrochirurgischen Transplantationen
  • gynäkologische Erkrankungen
chronisch - entzündliche Prozesse
Störungen im Menstruationszyklus in den Wechseljahren
Unfruchtbarkeit
 

Weitere Informationen erhalten Sie in meiner Praxis. Bitte vereinbaren Sie einen Behandlungstermin.

 

Behandlungsdauer:

Wie bei vielen naturheilkundlichen Anwendungen handelt es sich bei der Blutegeltherapie um ein Verfahren, dass unter um Umständen eine bestimmte Anzahl von Wiederholungen benötigt, um die gewünschte Wirkung zu erreichen und zu festigen. Jedoch hat sich in vielen belegten Fallbeispielen gezeigt, dass bereits mit einer einzigen Sitzung schwere Krankheitsbilder erfolgreich therapiert werden konnten. Bringen Sie zu Ihrem Termin genügend Zeit mit, da mit einer Behandlungsdauer von 3 bis zu 4 Stunden gerechnet werden kann, je nach Umfang Ihres persönlichen Krankheits- und Beschwerdebildes.

 

 

Hinweis: Die Blutegeltherapie wird, wie viele andere Verfahren auch, von der Schulmedizin nicht anerkannt. Zum allgemeinen medizinischen Standard gehört diese nicht, wie die Meinung vieler Kritiker ist. Ausreichend wissenschaftliche Beweise seien noch nicht erbracht worden und damit die Wirksamkeit nicht hinreichend gesichert und anerkannt.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok