Praxis Naturheilkunde Chemnitz - Logo

Tel.: +49 (0) 371 918 888 16 | E-Mail: info@praxis-naturheilkunde-chemnitz.de

Freie Heilpraktiker Logo


Menü

Entflammen Sie die Kraft Ihres Lebenselixiers.
Erstrahlen Sie in den prachtvollsten Farben
und Facetten wie ein edler Diamant.



Die Breuss-Methode wurde von dem Österreicher Rudolf Breuß (1899-1990) entwickelt. Den damals 89-Jährige traf Harald Fleig 1988 und lernte von ihm dessen "Bandscheibenmassage". Dabei handelt es sich um eine feinfühlige, energetisch-manuelle Rückenmassage, die sanft seelische und körperliche Verspannungen lösen kann. Rudolf Breuß war ein Naturheilkundiger und Volksmedizin-Experte mit sehr viel Erfahrung. Er ist bekannt geworden durch seine „42 Tage Saft-Fastenkur“ bei Leukämie und Krebs, mit der er sehr erfolgreich war.

 

Die Bandscheibenregenerationsmassage (nach Rudolf Breuss)

Die originale Breuss-Massage nach dem Begründer Rudolf Breuss ist eine sanfte Wirbelsäulen-Massage, die anstrebt den Rücken vorsichtig zu dehnen, Regeneration zu fördern, auszurichten und zu energetisieren. Viele Wirbelsäulenprobleme wie Bandscheibenleiden, Hexenschuss, Ischialgien und Verspannungen können so auf verblüffend einfache Weise und ohne Gefahr mit guten Erfolgsaussichten behandelt werden. Gemäß der Lehre über die sanfte Breuss-Massage nimmt man an, dass es weder verbrauchte noch verschlissene Bandscheiben gibt. Wir sprechen eher von "degenerierten" Bandscheiben, wo eine Regenerierung in vielen Fällen möglich ist. Bei größeren Wirbelsäulenbeschwerden, starken Schmerzen und sehr verspannter Muskulatur kann die Breuss-Massage als ideale Vorbereitung für die Dorn-Therapie eingesetzt werden. Als Nachbehandlung kann sie oft eine zusätzliche Entspannung und Streckung der Wirbelsäule erreichen. Da die von mir angewendeten Finger- und Drucktechniken eine feinfühlige, energetische, manuelle Rücken-Streck-Massage darstellen, kann es gleichzeitig zur Lösung von psychisch-seelischen, energetischen und körperlichen Blockaden kommen. Das Massageverfahren leitet die Regenerierung von unterversorgten Bandscheiben ein, und ist nicht selten der „Schlüssel zum Schloss“ für zahlreiche Probleme des Bewegungsapparats, besonders im Kreuzbeinbereich. Gleichzeitig werden Sie spüren, wie entspannend die Breuss-Massage ist und wieviel Wohlbefinden Sie ihnen schenkt.

 

Zusammenhang Wirbelsäule & Breuss-Massage

Unsere Wirbelsäule – unser Standbein – ist wie jeder lebende Organismus einem stetigen Wechsel von Stress und Entspannung ausgesetzt. Sie braucht Vitalstoffe, Ruhe und Erholung, aber auch die richtige Dosis an Stress in Form von aktiven Bewegungen, natürlichen Kräften wie Druck und Zug, um in ihrem anatomischen Aufbau die Stärke und Funktion zu behalten. Jeden Tag ist unsere Wirbelsäule und speziell die Bandscheiben verschiedenen Druckverhältnissen ausgesetzt. Wenn wir selbst sehr stark unter Druck und Stress stehen, dann geht dies auch zu Lasten unserer Wirbelsäule, da sie ihre Rolle als Stoßdämpfer und Druckausgleicher bei so gut wie allen Handlungs- und Bewegungsabläufen (z.B. beim Stehen, Sitzen oder Gehen) ausführen muss. Selbst seelisch-geistige Prozesse werden von der Wirbelsäule versucht auszubalancieren. Diese führt dazu, dass die Bandscheiben zusammengedrückt werden, Flüssigkeit im Inneren heraustritt und sie über den Tag deshalb kürzer werden. Das erklärt den messbaren Größenunterschied von 1-2 cm, den wir am Morgen gegenüber dem Abend haben. Während des Schlafes entspannt und dehnt sich unsere Wirbelsäule und die Bandscheiben können sich regenerieren, indem sie wieder Flüssigkeit vom umgebenden Gewebe aufsaugen. Dieser Mechanismus wird auf negative Weise beeinflusst, wenn unser Stoffwechsel nicht im Gleichgewicht ist oder durch verschiedene Stresssituationen beeinträchtigt wird. Die Breuss-Massage versucht sozusagen aktiv einen vollen und gesunden Schlaf zu ersetzen, indem die Wirbelsäule sanft und dynamisch gedehnt wird. Der Einsatz von Johanniskrautöl und evtl. ätherischen Zusätzen sollen bei der Ernährung der Bandscheiben helfen.

 

Die Durchführung der Breuss-Massage

Die Breuss Massage wird durch verschiedene Grifftechniken, die sich in festgelegter Reihenfolge abwechseln, durchgeführt. Dabei wird das wertvolle Johanniskrautöl und bei Bedarf ätherische Ölessenzen zur Regeneration von Nervensträngen und unterversorgten, beziehungsweise deformierten Bandscheiben einmassiert.

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegenanzeigen:

Von einer Therapie rate ich Ihnen ab, wenn Sie sich unter den folgenden Krankheiten, Beschwerden oder Symptomen wiederfinden:

  • Menschen mit so genannten „Gleitwirbeln“
  • Absplitterungen an der Wirbelsäule
  • Tumore
  • Entzündungen
  • Osteoporose (nur bedingt)

 

Behandlungsdauer

Die Breuss Massage kann bei Ihnen beliebig oft durchgeführt werden und auch als eigenständige Massagetherapie angewendet werden. Bringen Sie zu Ihrem Termin genügend Zeit mit, da mit einer Behandlungsdauer von bis zu 45 Minuten gerechnet werden kann, je nach Umfang Ihres persönlichen Krankheits- und Beschwerdebildes.

 

Weitere Informationen erhalten Sie in meiner Praxis. Bitte vereinbaren Sie einen Behandlungstermin.

 

Hinweis: Die Breuss-Massage wird, wie viele andere Verfahren auch, von der Schulmedizin nicht anerkannt. Zum allgemeinen medizinischen Standard gehört diese nicht, wie die Meinung vieler Kritiker ist. Ausreichend wissenschaftliche Beweise seien noch nicht erbracht worden und damit die Wirksamkeit nicht hinreichend gesichert und anerkannt.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok