Praxis Naturheilkunde Chemnitz - Logo

Tel.: +49 (0) 371 918 888 16 | E-Mail: info@praxis-naturheilkunde-chemnitz.de

Freie Heilpraktiker Logo


Menü

Entflammen Sie die Kraft Ihres Lebenselixiers.
Erstrahlen Sie in den prachtvollsten Farben
und Facetten wie ein edler Diamant.



Die Aura ist das Energiefeld, das Sie umgibt (auch Tiere, Häuser, Orte, Pflanzen, Lebensmittel, Arzneimittel,…). Sie ist unser Energie- und Informationsfluss. Sie besteht aus mehreren Schichten und ist ein energetisches Abbild unseres Körpers, unserer Gedanken, Glaubenssätze, Gefühle und Erinnerungen. Sogar Informationen über unsere Vergangenheit und frühere Leben und die von uns bisher erzeugten Muster für unsere Zukunft sind in ihr zu finden. Die Aura fungiert als „Container“ für Ihre Prana, die Lebensenergie. Gibt es auf den Ebenen des Körpers, des Geistes und der Seele Blockaden (das sind letztendlich Energiestaus oder -löcher), so spiegeln sich diese auch in der Aura wieder. Sie werden verursacht durch eine Störung des Energieflusses, wie wir ihn von der Akupunktur- und Meridianlehre her kennen. Für mich ist es unglaublich faszinierend, in die Auren von verschiedenen Menschen hinein schauen zu dürfen: Mit und in unserer Aura gestalten wir unser persönliches Universum. Oder besser: Unsere Aura ist das persönliches Universum, in dem wir leben.

 

Unser Universum ist von einzigartiger Individualität. Innerhalb der Aura bilden die einzelnen Persönlichkeitsaspekte eigene Räume und energetische Schwingungen, sozusagen wieder eigene Universen. Jedes Universum hat seinen ganz eigenen Charakter, seine eigene Qualität, seine eigene Einzigartigkeit. Sie kennen das sicherlich an dem Beispiel, wie Sie einen neuen Tag beginnen. Immer wieder fühlen Sie anders und nehmen Dinge anders war, weil jeweils eine andere Kraft im Vordergrund steht. Ihre Kräfte sind vergleichbar wie Ihre Kinder, die Sie erzeugt haben. Sie meldeten sich immer wieder zu Wort; mal das eine, mal das andere. Sie stehen zueinander in Verbindung, hängen voneinander ab, befruchten sich gegenseitig, bedingen einander oder sie sind im Konflikt miteinander. Zurückzuführen ist dies auf die Grundlage unserer menschlichen Schicksalsgesätze: dem Polaritätsgesetz, dem Resonanzgesetz und dem Gesetz des Anfangs.

 

Transformation: Alles was Sie in Ihrer Aura, Ihrem Energiefeld erzeugt haben, können Sie auch verändern. Allerdings haben alle erzeugten Schwingungen unterschiedliche physikalische Kräfte, sich selbst zu erhalten. Das ist der Grund dafür, dass Sie viele Probleme und Unannehmlichkeiten nicht mit einem Schlag verschwinden lassen können.

 

Die Aura-Körper

1. Schicht – Der Ätherkörper

Die erste Ebene der Aura nennt man Ätherkörper oder Ätherischer Körper. Er besteht aus feinen Energielinien, hat die gleiche Struktur wie der physische Körper mit allen anatomischen Teilen und Organen. Seine Hauptaufgabe besteht darin, den Menschen mit Lebensenergie zu versorgen. Ohne dieses ätherische Kraftfeld kann der physische Körper nicht existieren, das heißt, dieses Kraftfeld ist eine Voraussetzung, nicht eine Wirkung des physischen Körpers. Energie fließt in einem feinstofflichen Kanalsystem und versorgt die Organe mit Lebenskraft. Wenn diese Energie blockiert ist, werden die jeweiligen Organe nicht richtig mit Lebenskraft versorgt und können als Folge erkranken. Dadurch wird das aurische Feld an der Stelle, wo sich das kranke Organ befindet geschwächt. An dieser Stelle zeigen sich graue Schatten oder Flecken im Ätherkörper. Je ernsthafter der gesundheitliche Zustand, desto dunkler das Grau. Da der Ätherkörper das genaue Doppel der physischen Form darstellt, kann man anhand der Lage dieser grauen Flecken Rückschlüsse auf den befallenen Körperbereich ziehen. Die Farbe des Ätherkörpers variiert zwischen einem silberweißen Schimmer und einem lebendigen Rosa im gesunden Zustand. Der physische und der Ätherkörper verändern sich gemeinsam. Die bewusste Reinigung des physischen Körpers verfeinert gleichzeitig den Ätherkörper. Dort, wo im physischen Körper die Drüsen und lebenswichtigsten Organe angesiedelt sind, findet man im Ätherkörper die sieben Hauptenergiezentren oder Chakren. Die Chakren werden von den oberen drei Körpern Seele, Adonai und Monade mit Energie versorgt, welche dann über den Mental-, Astral- und Ätherkörper in das Nervensystem des physischen Körpers eintreten. Hier zeigt sich, dass alle Energiekörper miteinander verbunden sind.
Der ätherische Körper besitzt eine Breite von 10 und 20 cm und bezieht über das Solar-Plexus-Chakra Lebensenergie aus der Sonne und über das Basis-Chakra Lebensenergie aus der Erde.

 

2. Schicht – Der Emotionale Körper

Die zweite Schicht, auch Emotionalebene genannt, umgibt den Menschen in einem Abstand von ca. 5 - 15 cm. Sie hat noch etwa den Umriss des menschlichen Körpers und seine Struktur ist weit feinflüssiger als die des ätherischen Körpers und sie ist kein Duplikat des physischen Körpers. Der emotionale Körper ist der Spiegel unseres Gefühlslebens. Anders als die erste Schicht, besteht diese Ebene aus verschiedenfarbigen, sich bewegenden feinstofflichen Wolken, die den Farben der Chakren entsprechen. Die jeweiligen Farben sind strahlend und leuchtend, wenn der psychische Zustand und die Lebensumstände des Menschen stabil und ausgeglichen sind. Wirken die Farben schmutzig, gedämpft oder trübe deutet das auf unterdrückte Gefühle oder ein mangelndes Selbstwertgefühl hin.

 

3. Schicht – Der Mentalkörper

Die dritte Schicht der Aura ist der mentale Körper. Dieser Körper erstreckt sich über den emotionalen Körper hinaus und besteht aus noch feineren Strukturen, die mit den gedanklichen Prozessen in Beziehung stehen. Gedanken werden in Form von Schwingungen von unserem Gehirn erzeugt und in den Äther gesandt. Positive Gedanken stärken und negative schwächen ihn. Die Farbe wird als hellgelbes bis goldfarbenes Leuchten beschrieben, das vom Kopf und den Schultern ausströmt und den ganzen Körper umfließt. Seine Reichweite beträgt bis 25 Zentimeter. Der mentale Körper enthält die Struktur unserer Ideen.

 

4. Schicht - Astralkörper

Die vierte Ebene ist der Astralkörper und kann eine Ausdehnung bis zu 45 cm erreichen. Optisch ähnelt Sie der zweiten Schicht. Auch sie besteht aus fließenden, regenfarbigen Wolken - wobei diese jedoch klarer und feiner erscheinen, als die Farben der zweiten Schicht. Der Astralkörper zeigt die Beziehungen sowie Liebe zu uns selbst und anderen Menschen. Fließt der Astralkörper nur schwach, fühlen wir uns unwohl, erschöpft und neigen leicht dazu krank zu werden. Wir grenzen uns von der Umwelt ab, was zu sozialer Isolation führen kann. Wer sein Bewusstsein auf dieser Ebene anheben kann, vermag die energetischen Verbindungen und deren Wechselwirkung zwischen einzelnen Personen sehen. Jeder von uns kann und hat auch sicherlich schon diese Verbindung gespürt. Die Astralebene, die dem Herz-Chakra zugeordnet wird, ist der Schmelztiegel, in dem alle Energie auf ihrem Weg von der spirituellen in die physische Welt und umgekehrt verwandelt wird. Die spirituelle Energie wird in die unteren drei Ebenen mit den darüber liegenden Schichten der Aura verbunden und transformiert. Der Astralkörper verbindet somit unser Leben und unser Selbst mit der Seele, dem Geist und mit dem kosmischen Ganzen. Ein Mangel an Liebe, ganz gleich ob Liebe zu sich selbst oder die Liebe zum Leben, schwächt den Astralkörper und erschwert es Ihnen, Ihr Leben im Einklang mit Ihrer Selbst zu leben und erleben.

 

5. Schicht – Ätherischer Negativkörper/Blaupause

Die fünfte Schicht der Aura ist mit der ersten Schicht, dem Ätherkörper verbunden. Sie stellt quasi den ätherischen Körper auf geistiger Ebene dar. Sie kann eine Ausdehnung von ca. 70 cm erreichen. Ihre Form ähnelt nicht mehr unserem Körperumriss, sondern nimmt eine ovale Form an. Die Farbe wir oft als kobaltblaues Licht mit feinen, durchsichtigen Linien beschrieben. Sie enthält in negativer Form (wie früher die Fotonegative zum Film entwickeln) die Struktur des gesamten Aurafeldes, der Chakren, Organe, und der Körperformen. Daher kommt auch der Name "Blaupause". In diesem Bereich ist Ihr persönlicher Lebensplan abgespeichert. Die Wünsche, Bedürfnisse und Ziele Ihrer Seele. Wenn Sie nicht nach diesem Plan leben, werden Sie unweigerlich krank und geraten in unangenehme Situationen, die als Krisen wahrgenommen werden. Sie verachten das Leben, die Menschen und die Welt. Sie sind sehr an materielle Dinge gebunden (klammern sich auch mit aller Kraft an diese), weil Sie keinen anderen Halt im Leben finden können. Leben Sie Ihr Leben im Einklang mit sich selbst, gelingt alles wie von selbst. Sie sind glücklich und zufrieden.

 

6. Schicht - Der himmlische Körper

Die sechste Schicht Ihrer Aura entspricht dem Emotionalkörper auf der Geistesebene. Der Himmlische Körper erstreckt sich etwas von 60 bis 80 Zentimeter nach außen und enthält alle Regenbogenfarben in Pastelltönen und ist umgeben von einem gold-silberner Glanz. Der Emotionalkörper hat keine klare Form, sondern ähnelt einer vom Körper ausgehenden Lichtstrahlung. Dabei hat er eine sehr hohe Energiefrequenz. Je heller und strahlender dieser Körper erscheint, desto mehr ist sich der Mensch der geistigen Ebene bewusst. Dieses Bewusstsein meint nicht den Glauben und das Festhalten an bestimmte höhere Wesen, wie es für den einen Gott ist und für den anderen die Erzengel sind. Dieses vollkommene Bewusstsein ist eher ein Empfinden, oder eine Gewissheit die der Mensch wahrnimmt, wenn er spürt, dass er nicht allein als Individuum, von allem getrennt, sein Leben beschreitet. Wer diese innere Gewissheit nicht empfindet, dem fehlt es somit auch an Urvertrauen. Dies hat zur Folge, dass dieser Mensch nicht in der Lage sein wird, spirituelle Erfahrungen bewusst als solche wahrzunehmen. Für ihn ist nur das wichtig und existent, was man anfassen, ansehen oder messen kann. Für alles andere fehlt bereits die Vorstellungskraft. Andersherum kann es auch passieren, dass sich der Mensch in der geistigen Welt verliert. Unsere wahre Aufgabe ist es, zusammen mit dem Urvertrauen das Leben mit all seinen Facetten zu erleben. Bodenständigkeit, Realitätsempfinden und das Leben im Hier und Jetzt mit all unseren Sinnen wahrzunehmen, sind somit ebenso wichtig, wie das Bewusstsein der geistigen Ebene. Menschen, die sich in die geistige Welt flüchten, haben häufig Angst vor dem Leben und verlieren somit schnell den Boden unter den Füßen. Wir sind mit dem ganzen Universum verbunden. Wenn wir in allem, was existiert, Licht und Liebe sehen, wenn wir in dieses Licht eintauchen und fühlen, dass wir aus diesem Licht hervorgehen und gleichzeitig Bestandteil dieses Lichtes sind, dann haben wir unser Bewusstsein auf die sechste Ebene der Aura behoben. 

 

7. Schicht – Kausaler Körper/Ketherischer Negativkörper

Die siebte Ebene entspricht dem mentalen Aspekt auf geistiger und wird ketherischer Negativkörper genannt. Er erstreckt sich etwa 75 bis 100 Zentimeter nach außen. Der Umriss der siebten Schicht hat die Form eines goldenen Eies, das auf dem Kopf steht. In ihr sind alle Aurakörper enthalten, die sich in der gegenwärtigen Inkarnation eines Individuums manifestieren. Auch auf dieser Ebene zeichnet sich die Struktur des physischen Körpers und der Chakren ab und gibt der gesamten Aura ihren Halt. Diese Schicht besteht aus unendlich vielen goldfarbenen Fäden, die beständig pulsieren. Die Aufgabe des kausalen Körpers besteht darin, die Energieflüsse zwischen der eigenen Aura und dem Umfeld zu regulieren und in Balance zu halten. Sie dient somit auch als Schutzschild vor äußeren Einflüssen. Der kausale Körper steht für das göttliche Wissen oder die universelle Weisheit. Menschen, die Ihr Bewusstsein in diese Ebene anheben können, sind häufig Geistheiler oder Medien. Sie können auf Informationen zugreifen, oder besser Sie erhalten Informationen, zu denen "normale" Menschen keinen Zugang haben. Dieser Zugang wird häufig auch bei Hypnose oder in Trancezuständen beobachtet, wenn man von Dingen weiß, die man gar nicht wissen kann oder fremde Sprachen spricht, die man nie gelernt hat. Da diese Menschen Ihr Bewusstsein oder ihre Schwingungsfrequenz nicht selbst anheben und sich in dem Moment der Hypnose oder Trance vollständig in dieser Ebene befinden (Das Realitätsempfinden für das Hier und Jetzt sind ausgeschaltet) können sich diese Menschen danach nicht an die Erfahrung erinnern. Heiler, Schamanen und Medien dagegen können in der Regel gleichzeitig in beiden Bewusstseinszuständen sein. Wer lernen möchte, bewussten Zugang zu dieser Ebene zu erhalten muss zunächst lernen zu lieben (4. Schicht), er muss das Urvertrauen an das Universale haben (6. Schicht) und es muss ihm quasi auch bestimmt sein (5. Schicht) also seinem Lebensplan entsprechen, diese Erfahrung überhaupt machen zu können. Die Aura unterscheidet sich von Mensch zu Mensch sehr stark - je nach Alter, Lebensgeschichte, geistiger Verfassung und Gesundheit. Bestimmte Krankheiten zeigen sich als Flecken oder Unregelmäßigkeiten in der Aura.

 

Was ist das Aura-Lesen genau?

Beim Aura-Lesen arbeite ich auf hoch energetischen, feinstofflichen, mentalen und emotionalen Ebenen. Zusätzlich verfüge ich über die Gabe als Medium zur Seelenebene, zum Höheren Bewusstsein (Hohes Selbst) und anderen Instanzen eine Verbindung herzustellen. Mir ist es auch möglich, direkt in Ihren feinstofflichen Körper hinein zu gehen und zum Beispiel über die Abfrage Ihrer Organsysteme, antworten zu erhalten (Organsprache), um so wieder einen freien Energiefluss anzuregen. Selbst der Zugang zu ihrem Unterbewusstsein, ist mir möglich. Lesen Sie zum tieferen Verständnis den Abschnitt über die 7. Schicht – Kausaler Körper.

 

Was passiert beim Aura-Lesen?

Beim Aura-Lesen verbinde ich mich mittels spezieller Methoden mit Ihrem Energiefeld und darüber hinaus mit Ihrem Höheren Bewusstsein und Ihrer Seele. Dadurch vermag ich die entsprechenden Informationen zu Ihren Themen und Fragen in Ihrem Energiefeld, bzw. der Seelenebene zu „lesen“. Die Antworten auf Ihre Fragen stammen so direkt von Ihrer eigenen inneren Weisheit. Nach und nach wird der tiefere verborgene Sinn Ihrer Situation erkennbar. Dadurch eröffnen sich weitere Wege und Perspektiven für Sie und Ihr Leben.

 

Anwendungsgebiete

 Im Mittelpunkt können stehen:

  • die Grundpersönlichkeit, die natürlichen Qualitäten und Fähigkeiten
  • Lebensthemen und Ziele
  • die spirituelle Entwicklung und Berufung
  • die berufliche Tätigkeit
  • die geistigen Ursachen von körperlichen Krankheiten und Wege der Heilung
  • grundsätzliche Themen in einer Partnerschaft und Schritte zu einem erfüllten Miteinander
  • Konflikte und Möglichkeiten in der beruflichen und geschäftlichen Zusammenarbeit
  • die Alternativen bei zu treffenden Entscheidungen mit den Konsequenzen für die Entwicklung der Person und deren Leben

 

Auflösungsarbeit & Transformation

Während einer Aura-Seelenreading-Sitzung biete ich zusätzlich an beispielsweise Verhaltensmuster aus früheren Inkarnationen und jetzigen Leben, manifestierte negative Glaubensmuster, traumatische Kindheitserlebnisse, systemische Verstrickungen, nicht dienliche Gedanken, unlösbare Konflikte direkt vor Ort aufzulösen. Dazu dienen mir meine medialen Fähigkeiten.

 

Was ist Medialität?

Medialität ist die Wahrnehmung mentaler, emotionaler und feinstofflicher Frequenzen. Medialität beinhaltet die Fähigkeit sich durch den Aufbau eines mentalen Fokus mit dem Unterbewussten, der Seelenebene und anderen feinstofflichen und geistigen Ebenen zu verbinden und von dort die Informationen zu erhalten, die unserem Wachbewusstsein verborgen sind.

 

Die Zukunft und Entscheidungen

Bei einem Aura-Lesen kann ich die zum jetzigen Zeitpunkt wahrscheinlichste Zukunft sehen. Ihre Zukunft ist zum allergrößten Teil nicht fest vorbestimmt. Jedoch haben Sie schon sehr viele Muster und Energien für Ihre Zukunft erzeugt und diese sind wiederum sichtbar. So verinnerlichen Sie meistens verschiedene zukünftige Wahrscheinlichkeiten. Ich kann Ihnen bei einer anstehenden Entscheidung erläutern, welche Konsequenzen die jeweilige Wahl mit sich bringt. Zudem ist in der Aura sichtbar, ob eine Entscheidung zur ursprünglich gewählten Berufung und Lebensaufgabe passt und sie den individuellen Fähigkeiten entspricht. Durch Ihren freien Willen haben Sie einen enormen Handlungsspielraum und können Ihre Zukunft als Potenzial betrachten. In Ihrer Zukunft sind all Ihre möglichen Potenziale enthalten. Diese Potenziale können stark oder auch schwach ausgeprägt sein. Je nachdem welchen Weg Sie vom jetzigen Zeitpunkt her einschlagen, mag sich Ihre Zukunft verändern.

 

Die Vergangenheit – Rückführung - Reinkarnation

Besteht eine Notwendigkeit, Ihre Themen aufzuarbeiten und zu transformieren, so ist es mir möglich Sie Schritt für Schritt vom heutigen Leben bis zu Ihrer Geburt, in den Bauch Ihrer Mutter oder gar in frühere Leben zu führen. Als Ihr „Reiseleiter“ tauchen wir ab in Ihre eigene Vergangenheit und können beispielsweise tiefgehende Traumen, Probleme und Verstrickungen von seinem Ursprung her analysiert werden und im Anschluss auch aufgelöst werden.

 

Kommunikation mit anderen Menschen

Über Ihre Aura und meinem medialen Potenzial kann ich Kontakt zur Seelenebene herstellen. Außerdem ist es möglich andere Menschen, bzw. deren Seelen zu uns in einen geschützten energetischen Raum einzuladen. Hier besteht für Sie die Möglichkeit zum Beispiel Fragen und Antworten an diejenige Person zu richten. Wir können aber auch direkt mit dieser Person an Ihnen selbst arbeiten, wenn das Einverständnis vorhanden ist. Das funktioniert mit lebenden und schon verstorbenen Menschen. Ich erlebe es immer wieder, wie befreiend und wohltuend es sein kann, wenn unausgesprochene Worte mit dem Verstorbenen geklärt werden oder ihm das zu sagen, was zu Lebzeiten einfach nicht (mehr) möglich war.

 

Weitere Informationen erhalten Sie in meiner Praxis. Bitte vereinbaren Sie einen Behandlungstermin.

 

Behandlungsdauer

Bei Ihrem Ersttermin findet ein ausführliches Vorgespräch statt, um anamnestisch alle wichtigen Informationen zu erheben. Die Aura-Lesung dauert in der Regel 60-90 Minuten. Im Anschluss findet ein Nachgespräch statt. Bringen Sie zu Ihrem Termin genügend Zeit mit, da mit einer intensiven Arbeitszeit von bis zu 2,5 Stunden gerechnet werden kann. 

 

Hinweis: Das Aura Reading wird, wie viele andere Verfahren auch, von der Schulmedizin nicht anerkannt. Zum allgemeinen medizinischen Standard gehört diese nicht, wie die Meinung vieler Kritiker ist. Ausreichend wissenschaftliche Beweise seien noch nicht erbracht worden und damit die Wirksamkeit nicht hinreichend gesichert und anerkannt.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok